Bei meiner Begleitung der Klienten ist das Ziel immer, dass sie sich erlauben und befähigen so viel Angst als möglich aus ihrem Körper-Geist-Seele-System zu lösen. Das, was dann verbleibt ist nicht NICHTS. Obwohl… es ist das Nichts, das die Essenz von Allem ist. Manche nennen es bedingungslose Liebe, andere Vollkommenheit oder AllEinsSein. Es wird von meinen Klienten als Emotion der Freude, des Friedens und der Liebe wahrgenommen und nichts selten wird es im Geiste und im Körper sehr hell. Die Seele hat sich dann spürbar einen lichten Weg geschaffen und ziemlich viel emotional Dunkles aus den Ebenen des Seins transformiert.

Bedingungslose Liebe und Angst sind die beiden emotionalen Extreme der irdischen Dualität.

Nicht immer ist die Angst als DIE Angst für meine Klienten wahrnehmbar. In meinem Ansatz der Begleitung unterteile ich die Angst in die Emotionen Wut, Trauer, Hass, Scham, Ekel und Panik. Alle samt sehr starke Emotionen, die einen sowohl in die Handlungsunfähigkeit, als auch in überzogene Handlung führen können. Beides ist dem Menschen nicht dienlich. Und alles davon verursacht Stress, der sogar krankmachend sein kann.

Bei der Wut zeigt sich die Angst oft spürbar und laut. Denn Wut ist ein starker Verteidigungsmechanismus, der z.B. Verlustängste kompensiert. Trauer führt meist zu einer Art Lähmung, die ein Handeln im Leben oft kaum mehr möglich macht. Die Angst vor dem Alleinsein, z.B. nach dem Verlust einer geliebten Person, zeigt sich dann in tiefer Trauer. Auch Ekel oder Panik sind beides eine Ausdrucksform der Angst, die z.B. durch einen äußeren Reiz, ein Erlebnis herbei geführt werden, vor dem man letztlich Angst hat. Hier reagiert der Mensch entweder in Starre oder in überzogener Handlungsreaktion.

Ganz gleich welche Form der Angst nun bei den Klienten vorherrscht, den meisten ist gemein, dass sie ihre Variante, weil sie ein enormes Unbehagen hervorruft, oft Jahre oder Jahrzehnte verdrängt haben. Der Grund oder der Auslöser der Situation ist oftmals gar nicht mehr bewusst. Aber die damals dazu kreierte Emotion war so stark, dass eine Verdrängung in das Unterbewusstsein dieser als die einzige Lösung zum eigenen Überleben als Möglichkeit umzusetzen war.

Nun liegt sie da, die Angst (Wut, Hass, Trauer…), weit aus dem Bewusstsein verdrängt, aber immer noch aktiv und zu jeder Zeit triggerbar. Irrationales Verhalten kann entstehen oder sogar Symptome, welche die Schulmedizin als Krankheit diagnostizieren würde.

Für meine Begleitung ist es, im Gegensatz zur Psychologie, in keinem Fall wichtig wie die Emotion entstanden ist oder was der Auslöser dafür war. Zuviele Möglichkeiten können die Ursache sein und oft sind es Banalitäten, die kaum erkannt werden können. Überwiegend sind meine Klienten glücklicher Weise keine Opfer von brutaler Gewalttätigkeit oder Missbrauch gewesen. Meistens…

In meiner Begleitung geht es um die Auf- und Loslösung der Emotionsformen der Angst aus allen Ebenen des Seins und der Bewusstwerdung dessen, was dann übrig bleibt.

Liebe.

Sein.

Selbst Bewusst Sein…

Die zukünftigen Entscheidungen für und in dem eigenen Leben sind eine gänzlich andere, wenn sie auf der Grundlage der Liebe entstehen. Dieses neue Gefühl der inneren Freiheit muss man sich tatsächlich vertraut machten. Denn die bisherigen Prägungen und Konditionierungen, die bei fehlender Dienlichkeit für das eigene Sein die Formen der Angst kreiert haben, sind nun nicht mehr abrufbar.

Alles ist neu.

Der Mensch lernt sich ganz bewusst zum ersten mal in seiner tatsächlichen Tiefe und Weisheit kennen.

Nun beginnt das eigene Leben.

Ich bin in tiefer Dankbarkeit immer wieder das Vetrauen geschenkt zu bekommen, Menschen auf Ihrem Weg zu sich begleiten zu dürfen.

Herzlich Willkommen in der Freiheit

Nikola Knecht

Bildquelle: PixaBay