Seit geraumer Zeit merke ich, wie ich mich beim Schreiben meines Blogs wiederhole. Es scheint, ich hätte im Großen und Ganzen all das gesagt, bzw. geschrieben, was ich für mich erkannt habe und mir und meinen Klienten hilft ein glückliches und zufriedenes Leben zu leben. Neue Klienten stöbern mit Begeisterung in meinen alten Blogeinträgen und bekunden mir, dass ihnen meine Texte helfen. Das freut mich natürlich sehr und auch das sehr positive Feedback von Menschen, gleich ob persönlich oder auf Facebook oder per Email, erfreut mich zu tiefst.

Ähnlich wie bei meinem Buch DIE TRÄGERIN DES LICHTS hoffte ich, wenigsten ein paar Menschen zu berühren und ihnen eventuell weiterzuhelfen. Es scheint mir gelungen zu sein, denn es waren mehr, als nur ein paar. DANKE. VON HERZEN DANKE! Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Nach den letzten Blogartikeln über Intuition und Eigenverantwortung würde es nun wieder von vorne losgehen… Ich könnte den Körper aus energetische Sicht erklären und auch betonen, wie wichtig eine artgerechte Ernährung, Bewegung, Regeneration und Gedankenhygiene sind. Ich würde wieder mehr yogabasiertes Wissen einfließen lasssen und die Möglichkeiten der energetischen Heilbegleitung offenbaren, wie ich es schon so manches mal gemacht habe.

Begeistert durfte ich feststellen, dass meine Leserschaft zu den wirklich Schlauen gehört und daher habe ich mich entschlossen von der sonntäglich und somit regelmäßigen Veröffentlichung meiner Gedanken eine Pause zu nehmen.

Warum? Es ist alles gesagt. Mehr weiß ich nicht. Ich kann es nur in immer wieder verschiedenen Facetten beschreiben und auch das habe ich in den letzten fast zwei Jahren jeden Sonntag getan.

Ich höre nicht auf meinen sonntäglichen Blog zu schreiben, jedoch werde ich es nicht mehr im festen Rhythmus tun. Ich werde dann schreiben, wenn es für mich wirklich etwas zu sagen gibt. Alle paar Wochen mal einen Blog oder auch mal wieder jeden Sonntag einen über ein paar Wochen, weil mich ein Thema sehr berührt und ich es teilen möchte.

Das Schreiben war und ist mir ein wichtiges Werkzeug, um mich selbst zu sortieren. Ich habe Sie also an meiner eigenen Klarwerdung über mir wichtige Themen teilhaben lassen. Das für mich Entscheidende ist, dass ich für mich eine Priorität gefunden habe, wie ich mein Leben lebe: Ich möchte zu möglichst jeder Zeit ein Gefühl der Liebe und Freude in mir wahrnehmen. Gleich, was ich tue. Und wenn ich das nicht spüre, dann mach ich es nicht. Meine Intuition ist für mich sehr verlässlich und die eigenverantwortliche Handlung ist inzwischen fast schon ein Selbstläufer dazu.

In mir nehme ich seit einiger Zeit einen wirklich tiefen Frieden war. Ich habe das Gefühl sehr ICH und bei mir angekommen zu sein. Es ist, als gäbe es nicht mehr viel zu tun um mich selbst voll zu spüren und das Sein rückt mehr und mehr für mich in den Vordergrund. Ich lebe also meine Freiheit und melde mich daher erst in absehbarer Zeit wieder. Denn dass mich etwas nicht berührt oder aufregt, ist unmöglich! Dazu lebe ich viel zu gerne und muss das dann auch loswerden 🙂 Also…

… genießen Sie Ihre Freiheit – ich genieße meine!!

Nikola Knecht

Bildquelle: PixaBay