So… nun haben Sie Ihr Werkzeug für Ihren Weg in Ihr Glück und somit in Ihre Freiheit!

Sie meinen, dass das doch nicht soooo einfach ist? Stimmt! Da haben Sie vollkommen Recht! Wenn SIE der Meinung sind, dass das doch nicht sooooo einfach ist, dann ist es auch nicht sooooo einfach.

Ja… Sie merken worauf ich hinaus will. Ich packe Sie an Ihrer Eigenverantwortung. Folgendes Zugeständnis mache ich ehrlich: In der Tat ist es nicht für jeden gleich einfach oder gleich schwierig diesen Weg zu gehen. Nach meinem Verständnis kommt das jedoch daher, dass wir schon so viele Möglichkeiten hatten, uns für uns zu entscheiden, diese aber nicht genutzt haben. Die Gründe dafür sind vielfälltig, lassen sich nach meinem heutigen Verständnis jedoch einfach darauf reduzieren, dass der persönliche Leidensdruck immer noch nicht genug war um sich endlich für sich und die Freiheit zu entscheiden.

Durch meine Begleitung  von Menschen als Yogalehrerin, Ausbilderin für Yogalehrer und nun Bewusstwerdungscoach kann ich sagen, dass es bei allen Menschen mehr als nur eine Möglichkeit zum Umdenken und somit zum „Umhandeln“ gab. Werden diese immer wieder ignoriert, dann wurden die Daumenschrauben des Schicksals einfach noch ein bisschen angezogen… half das auch nicht… dann noch ein bisschen mehr und irgendwann hat man es hoffentlich kapiert. Daher reicht dem einen die Unzufriedenheit im Job OHNE Burnout, der andere braucht jedoch den Burnout und der dritte braucht zum Burnout auch noch ne schlimme zweite Krankheit dazu!

Es gibt nur einen einzigen Zeitpunkt im Leben sich für sich und somit für die eigene Freiheit und das eigene Glück zu entscheiden… JETZT!

Und all das, was ich Ihnen in den letzten Wochen über Intuition und Eigenverantwortung erzählt haben ist YOGA! Und hat man Yoga wirklich verstanden, dann spielt die Matte bei weitem nicht mehr die Hauptrolle im Yoga, wie es im allgemeinen durch die Medien verbreitet wird.

Um in die innere Freiheit und innere Glückseligkeit eintauchen und diese wahrnehmen zu können, bleibt nur ein einziger Weg. Und das ist der Weg nach Innen und dieser geht tatsächlich nur über die Meditation. Und Meditation will gelernt und begleitet sein. Ein wirklich guter Lehrer ist meiner Meinung nach unabdingbar, weil das Aufwühlen des emotionalen Urgrundes ganz schön viel „Dreck“, also Angst, aufwirbeln kann.

Ich habe in den letzten Tagen und Woche wieder einmal viele Dokumentation über Guru´s angesehen und ganz ehrlich…? Ich kann mit so gut wie keinem etwas anfangen. Warum? Sie sind einfach nur Menschen und den meisten ist ihre „Guruschaft“ einfach nicht bekommen, da die angebliche Selbstverwirklichung eben doch nicht dauerhaft zu leben ist. Es gibt keinen dieser „großen Gurus“, die nicht nachgewiesene kriminelle und betrügerische Vergehen begangen haben. Und das Geschwätz von „dadurch wird uns/den Jüngern nur der Spiegel vorgehalten, damit wir etwas lernen können“ oder „der Guru muss provizieren, damit innere Grenzen eingebrochen werden“ lässt meinen Herzraum ganz schnell zu gehen und hält mich auf Distanz. Viele der heutigen Gurus haben wundervolle Texte geschrieben mit tiefen Weisheiten, jedoch ist das alles irgendwann gekippt und die Dualität hatte und hat auch die bekanntesten Gurus der Neuzeit irgendwann fest im Griff. Es gibt ein Artikel im Internet: TOD DES GURUS. Einfach mal googeln…

Ein Weisheitslehrer der Neuzeit über den ich keine Skandale recherchieren konnte, war Krishnamurti. Ich liebe seine Bücher, auch wenn sie nicht einfach zu lesen sind. Hier geht mein Herz auf. Ein fast schon radikaler Freiheitslehrer, der sich irgendwann gegen jede Form von Gemeinschaft stellte und selbst keiner mehr vorstehen wollte. Denn jede Gemeinschaft hat Regeln und Regeln sind der Gegenspieler von Freiheit. Und dabei geht s immer um die innere Freiheit! Wer meint der Gemeinschaft der Menschen an sich entkommen zu können, der hat noch ein bisschen Verständnisarbeit vor sich. Aber prüfen Sie es selbst, ob Sie mit den Texten Krishnamurtis in positive Resonanz gehen.

Sie merken schon, wenn sie frei sind, dann wird das Leben in soforn anstrengender, weil FREIHEIT AUSHALTEN gar nicht so einfach ist. Ein beständiges Einfühlen in sich und Abklären mit der eigenen inneren höheren Weisheit ist unerlässlich. Und dieses Abklären ist nichts anderes als Meditation und Meditation ist Yoga in Reinform. Die Erkenntnisse, die Sie für sich in einer herzbasierten Meditation erfahren, entspringen immer der Ebene der Liebe, wenn Sie die Angst in sich geklärt haben.

Und dann geschieht das, was für mich die einzige Regel ist, die ein friedvolles Miteinander auf Erden herbeiführen kann: Liebe deinen Nächsten und die Erde wie dich selbst. Wir haben es IN uns und IN unseren Händen, unserem Tun.

Herzlich Willkommen in der Freiheit

Nikola Knecht

Bildquelle: PixaBay