Ich bin der tiefen Überzeugung, dass es einem gelingen kann ein glückliches und zufriedenes Leben zu leben. Zum einen habe ich es selbst an mir erfahren und weiter darf ich Menschen dabei behilflich sein. Jedoch muss ich nun einmal ehrlich sagen, dass es nicht jedem einfach und ich meine einfach im Sinne von jetzt und gleich und ohne Anstrengung möglich ist. Und ein Ausschlusskriterium ist, wer denkt, dass das Glücklichsein jemand anderer für einen kreiert…

Inzwischen bin ich in der Auswahl meiner Klienten recht hart geworden. Ja, stimmt – ich arbeite nicht mit jedem und das aus gutem Grund! Habe ich den Eindruck, dass ein neuer Interessent beim ersten, meist telefonischen Kontakt darauf aus ist, dass ich ihm alleine dazu verhelfe, dass er gesund und glücklich wird, dann passt er nicht zu mir und meiner Arbeitsweise. Wenn jemand meine Hilfe sucht und haben möchte, dann muss dieser Mensch an einem Punkt in seinem Leben sein, an dem er dazu bereit ist sich komplett auf sich selbst einzulassen und vollkommen bewusst und konsequent in ein eigenverantwortliches Handeln auf allen Ebenen einzutreten. Und das Tag für Tag neu und selbstständig. Das nennt man übrigens Freiheit und die ist ganz schön anstrengend und gar nicht so leicht auszuhalten. Wie schön ist es doch im ersten Schritt, wenn man andere für sich entscheiden lässt, jedoch ist das auf Dauer der direkte Weg in die Unfreiheit und somit in ein unglücklich Sein.

Wer noch nicht den Mut und die Kraft gefunden hat bestehende Denk- und Verhaltensmuster anzusehen und bereit ist diese zu wandeln, für den bin ich noch nicht die richtige Begleitung. In den vergangenen Jahren habe ich zu oft erfahren dürfen, dass der Wille zur Änderung vorhanden ist. Jedoch ist das meist nur vordergründig. Geht es darum die neuen Erkenntnisse wirklich und tatsächlich in das Leben zu integrieren und somit zum Leben zu erwecken und dadurch das eigene Leben neu zu gestalten, dann stehe ich mit all meinem Wissen, meiner Erfahrung und meiner Unterstützung zur Verfügung.

Um an diesen Punkt zu gelangen, bietet der Markt mehr und mehr fundierte und seriöse Angebote, die auch zunehmend wissenschaftlich gestützt sind. Yoga ist, wer mich inzwischen ein wenig kennt, mein Favorit, denn er bietet alles für alle Ebenen des Seins. Auch zeigt der Yoga ganz eindeutig an, dass ein selbstständiges, beharrliches und zielgerichtetes Tun unerlässlich ist, um sein Sein zu erfahren und dadurch das eigene Glück jeden Tag aufs Neue kreieren zu können.

Sicher mag es Menschen geben, die ein „Pling-Erlebnis“ haben und dann das Leben wie von selbst läuft. Der Normallfall ist meiner Beobachtung nach jedoch, dass es ein beständiges, ausdauerndes und immer wieder neu angepasstes eigenverantwortliches Tun erfordert, um das Leben zu leben, das man sich wünscht. Und davon sind wirklich alle Lebensbereiche betroffen: Ernährung, Bewegung, Gedankenhygiene, Stille, Gemeinschaft, Beruf, Familie, Freunde – alles bedarf der Aufmerksamkeit und der Pflege.

Wie schon oft erwähnt ist ein eigenverantwortliches Handeln für sich hin ins Glück begründet auf eine gute Verbindung und Wahrnehmung der Intuition. Diese ist in jedem vorhanden. Nur scheint es mir, dass die meisten Menschen den Kontakt dazu und somit zu sich verloren haben. Die Entscheidungen des Alltags und die des Lebens werden dann nicht mir aus dem Sein heraus getroffen, sondern aus Dogmen, Glaubens- und Verhaltensmustern, die wir in Wirklichkeit gar nicht sind.

Wo und wie sich die Intuition anfühlt, ihren Platz hat und man den Zugang dazu findet, lesen Sie ihm nächsten Blog.

Herzlich Willkommen in der Freiheit

Nikola Knecht