Heute folgen die weiteren Vorbereitungen für das Wahrnehmen von Glück. Begonnen habe ich mit dem Glückstagebuch schreiben und dem 3x täglichem Wahrnehmen von Glück oder Unwohlsein im Augenblick. Ja… es kann im Wahrnehmen des Augenblick des Tuns auch herauskommen, dass Sie es überhaupt nicht glücklich macht, was Sie gerade tun.

Ich hatte so einen Augenblick in meinem Leben, als mir bewusst wurde, dass ich meinen Traum vom Haus mit Garten ausgiebig ausgeträumt, weil erlebt und erfahren hatte. Mir wurde eines Tages das Haus samt Garten zur totalen Last. Das, was mich über Jahre hinweg wirklich glücklich gemacht hatte, war mir nun eine enormen Last geworden und ich hatte dieses Gefühl mehr oder weniger erfolgreich Jahre lang vor mir selbst verheimlicht. Aber dann war es eines Tages ganz deutlich da. Und genau das führt zum dritten Punkt meiner Vorbereitungen, die den Weg ins Glück zeigt:

3) WENN SIE EINE SITUATION ODER EIN UMSTAND NICHT MEHR GLÜCKLICH MACHT – NEHMEN SIE ÄNDERUNGEN VOR. IST ES NICHT ZU ÄNDERN, VERLASSEN SIE NACH MÖGLICHKEIT DIE UMSTÄNDE ODER DIE SITUATION: Auch hier wieder der dringende Hinweis vielleicht erst bei kleinen alltäglichen Situation zu beginnen und nicht Hals über Kopf den Partner zu verlassen oder den Job zu kündigen… Aber das wissen Sie ja nun schon langsam. Jedoch können Sie zum Beispiel ein Gespräch suchen um bestehende, vermutliche, Missverständnisse zu klären. Wenn dabei keine Einigung herauskommt, ja dann können Sie sich ja entscheiden nicht mehr Teil der Umstände zu sein, oder? Oder wie meine Freundin das inzwischen zusammenfasst: Wenn es sich für mich nicht wohl anfühlt, dann schau ich, was ich tun kann, dass es sich wieder wohl anfühlt. Und wenn mir das nicht gelingt, dann gehe ich aus den Umständen/den Situationen heraus. Ich bewundere inzwischen ihre Konsequenz, die sie dabei an den Tag lagt. Sie ist schon ganz schön komisch für andere geworden… Daher ist sie vermutlich meine Freundin 🙂

Punkt 3) führt automatisch und daher direkt zu Punkt 4)

4) KREIEREN SIE SICH BEWUSST IHR GLÜCK SELBST, INDEM SIE DAS TUN, WAS SIE GLÜCKLICH MACHT: Inzwischen haben Sie sich soviel mit glücklich sein im Alltag beschäftigt, dass Sie jetzt schon langsam ein Gespür dafür entwickelt haben sollten und idealer Weise auch schon echte Glücksmomente erlebt haben. (Wenn nicht, buchen Sie einen Termin bei mir!) JETZT ist es an der Zeit, dass Sie Ihren Tag so gestalten, dass diese überwiegend aus glücklichmachenden Tätigkeiten besteht. Im Idealfall haben Sie dann einen Beruf, der Sie erfüllt. Haben Menschen um sich, die Sie beflügeln und Sie nicht unterdrücken. Verbringen Ihre freie Zeit mit Aktivitäten, die ein dickes Grinsen in Ihr Gesicht zaubert und Ihr Herz erfüllt.

Und weil Sie nun auf einen Glücksmoment zurückgreifen können (es muss keine Ekstase gewesen sein, hilft aber), ÜBEN SIE DIE HERZÖFFNENDE ÜBUNG!

So, und nun sind Sie für den Zweifel gewappnet und finden darunter den Mut. Denn wahre Intuition ist der Mut-Kreateur überhaupt.

Herzlich Willkommen in der Freiheit

Nikola Knecht