Reinkarnation, das Rad der Wiedergeburt

Wenn wir beim Thema Karma sind, dann müssen wir uns auch mit der Reinkarnation beschäftigen. Das hängt untrennbar miteinander zusammen. Kommt übrigens in nahezu allen Religionen vor.

Karma haben Sie ja nun verstanden: durch mein bewusstes/unbewusstes Handeln/Nichthandeln erzeuge ich Erfahrungen, die mit Emotionen verknüpft sind, welche ich beständig ansammle. Jetzt kann man sich vorstellen, dass man, wie auf einer alten Schalenwaage, die „guten Taten“ in der einen Schale und die „nicht so guten Taten“ in der anderen sammelt. Das, was überwiegt, das hat einen größeren Einfluss auf mein Leben. Najaaaa… das mit dem nett sein ist ja dann wirklich keine doofe Entscheidung, oder?

Nun zu einem zweiten, sehr wichtigen Punkt. Erinnern Sie sich bitte an Anandamayakosha. Das ist quasi unsere Seele. Ihr individuelle Teil der Vollkommenheit, der es der absoluten Vollkommenheit erlaubt sich durch Sie selbst zu erleben. Aus diesem Teil unseres Seins aus 3 Körpern und 5 Hüllen entspringt ein Art Hauptthema, welches wir uns selbst erwählt haben in der anstehenden Inkarnation zu erleben.

Jetzt denken Sie sich vielleicht, wenn Sie grad ne schwere Zeit haben… „was redet die denn??? Ich such mir doch nicht so einen Schmarrn oder so ein Leid aus?“

Najaaa….. tun Sie halt schon. Nur können Sie sich nicht mehr daran erinnern, weil die Koshas (Hüllen/Schleier), die ja durch ständiges unbewusstes Handeln/Karma immer dicker geworden sind. Erinnerung an das, was Sie tatsächlich sind und dieses Mal gewählt haben zu erfahren, wird dann schwierig, aber nicht unmöglich… Ich erinnere an meine Erklärungen aus früheren Blogartikel mit der Laterne und dem alten Bauernschrank…

Hier möchte ich auch unbedingt auf die Geschichte von der kleinen Seele von Neal Donald Wealsh hinweisen, die es sowohl als Buch, als auch als YouTube-Video zu genießen gibt. Es rührt mich jedes Mal zu Tränen, weil es für mich die Wahrheit ist, wie ich sie erlebt habe! Hier wird ganz wunderbar erzählt, dass man sich sehr wohl Erfahrungsthemen für ein Leben aussucht, welche nicht nur Glitzer, Glimmer, Sonnenschein 24/7 the whole life on, sind.

Es gibt aber noch einen weiteren Punkt, warum Ihr Leben vielleicht gerade nicht so der Burner ist…

Sie haben sich ein Lebensthema, ein großes Ding zur Erfahrung ausgesucht (… Geschichte von der kleinen Seele). Das ist quasi die Definition, ob Sie als Samen (Blogartikel über Karma) eine Eichel oder eine Buchecker sind. Ins Menschsein übertragen könnte es zum Beispiel sein, dass Sie sich als Lebensthema Freiheit ausgesucht haben. Wie können Sie als Mensch Freiheit erleben? In dem Sie im Leben erst einmal Unfreiheit/Abhängigkeit erlebt haben. Von Umständen/Menschen/Medikamenten oder sonst etwas. Wenn Sie jetzt selber nix dafür tun (Karma… Tat/Handlung und das am besten ganz bewusst), dann machen Sie einfach Ihren Job nicht, nämlich endlich von der Abhängigkeit raus in die Freiheit kommen. Das hat sich Ihr tiefstes Sein (Anandamayakosha) ja schließlich vorgenommen und das zieht die Seele echt durch. Die kennt da nix. Das macht die Seele übrigens ziemlich emotionslos. Besser, die hat nur Liebe, leidet also nicht, wenn der Mensch das nicht auf die Reihe bekommt. Wer leidet ist der Mensch… aber das kann Mensch ja ändern.

Blöd ist, Sie erinnern sich ja nicht dran, dass Sie selbst das in der Hand haben, weil ihre Koshas echt vollgestopft sind mit lauter Zeugs, das keiner braucht… Und wenn Sie da jetzt so vollkommen taub auf ihren Ohren sind – spricht Sie entscheiden vorrangig nach dem Verstand und den äußeren Ablenkungen und nicht nach Ihrem Bauchgefühl/Ihrer Intuition, dann wird das Leben so ein klitzeklein wenig bis saumäßig anstrengend… Im schlimmsten Fall entstehen Krankheiten… oder sogenannte Schicksalsschläge…

Die Wahl der Erfahrung in diesem Leben hängt auch mit dem bisherig angesammelten Karma zusammen. Das ist quasi die Richtungsweisung. Vielleicht könnte man ganz vereinfacht sagen: dieses Mal mehr Opfer, das nächste Mal mehr Täter? Aber so gaaaaanz genau werden wir das alles erst wissen, wenn wir uns uneingeschränkt wieder daran erinnern können, wie es denn tatsächlich so ist, wenn man keinen physischen Körper mehr hat. Im Yoga gibt es einen Zustand, der Samadhi genannt wird. Dieser Zustand ist in unterschiedlich verschiedene Qualitäten unterteilt. Quasi so nen bisschen erleuchtet, schon ganz schön erleuchtet und so richtig dolle hell! Und bei so richtig dolle hell, wissen Sie dann die Zusammenhänge ganz genau!

Und dann… wenn Sie so wirklich alles erfahren und verstanden haben, ja dann dürfen Sie aus dem Rad der Wiedergeburt austreten und inkarnieren nur noch wenn sie einfach so Lust darauf haben und nicht mehr, weil es noch etwas zu erfahren gibt. Ach… das wird dann noch schöner als mit Erfahrungsplan hier auf der Erde zu sein!

Na… macht das jetzt langsam alles ein bisschen Sinn, was ich Ihnen seit bald einem Jahr alles so erzähle

So – jetzt wird es noch ein bisschen verrückter!

Wir verstandesgelenkten Menschen meinen ja immer sooo superschlau zu sein und genau zu wissen, was unser Seelenplan ist… Und superduperschlaue Menschen wissen das sogar noch von anderen Menschen… Und weil man das dann von den anderen Menschen weiß, sagt man denen dann, was sie zu tun und zu lassen haben…

Blöde Idee… ganz ganz blöde Idee! Warum?

Freier Wille? Schon mal gehört? Darf ich kurz daran erinnern, dass es eine Ebene in uns allen gibt, die IMMER das vollkommene Bewusstsein hat? Und wir auf dieser Ebene alle mit allen und mit allem verbunden sind? Sprich – wir sind ALLE GLEICH und NICHT VON EINANDER GETRENNT? Macht das Sinn? Für mich schon! So, wenn wir jetzt alle gleich sind, was hab ich mich dann besserwisserisch über einen anderen Menschen zu erheben? Wenn ich mich jetzt doch über andere erheben, na dann sammle ich mieses Karma an… wer will das schon, wenn er sich dessen bewusst ist?

Was ich machen kann ist durch mein eigenes Handeln und Leben anderen eine Inspiration sein. Der ein oder andere fängt dann vielleicht an bewusst zu handeln und mehr auf sein Bauchgefühl zu hören, statt den äußeren Ablenkungen zu folgen. Und wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, dann wird aus dem kleinen, unbemerkten göttlichen Funken in dem Menschen eine unglaubliche innere Erleuchtung, die durch alle Koshas, über den physischen Körper hinaus erstrahlt. Jetzt ist meine diesmalige Reinkarnation von echt gutem Karma getragen!

Wann das so weit ist?

Wenn über die Inkarnationen hinweg die Waagschalen des Karmas in absoluter Harmonie sind. Das wird in einem separaten Blogartikel genauer erklärt.

Haben wir es eilig? Nööö… eigentlich nicht. Denn Raum und Zeit gibt es nur hier auf der Erde. Schon vergessen? Wir haben als Mensch doch vergessen, dass wir in unserm wahren Sein vollkommen und somit auch zeitlos sind. JETZT ist gleich ZEITLOS. Naja… oft geht es dann doch ganz schön schnell, nämlich dann, wenn man von der eigenen Lebenssituation echt die Nase voll hat und echt keine Lust mehr hat weiter so zu leben. Ich spreche nicht von lebensmüde, sondern von totaler, unbändiger Lebenslust, die selbstbestimmt, eigenverantwortlich und frei ist.

Das ist der Grund, warum wir auch nur JETZT etwas ändern können. Gestern geht nicht mehr und in die Zukunft vorgreifen geht nur dadurch, dass wir JETZT durch bewusstes Handeln unsere Zukunft gestalten und dieser nicht mehr vollkommen ausgeliefert sin

Wenn JETZT doof ist, dann ist das so, weil die vorherigen JETZTS vermutlich recht unbewusst gewählt wurden.

Ahhhh… wir kommen schon zum nächsten Thema: Zu erkennen, dass man eine Wahl hat. Das befreit einen davon in der Opferhaltung zu verweilen… Fortsetzung folgt…

Heute kurz und knackig:

… raus aus der Komfortzone – rein in die Freiheit!

 Herzliche Grüße

Nikola Knecht

Bildquelle: Pixabay

By |2018-10-16T21:52:29+00:00Oktober 28th, 2018|YOGA|0 Comments

Leave A Comment