SPANDA – Der Impuls, der die Ur-Essenz von allem lebendig macht

Nun haben wir den Menschen aus yogischer Sicht schon ganz schön vollständig erläutert… Physischer Körper, Koshas (Hüllen, die verschleiern), Karma, Inkarnation, freier Wille, die Lebenskraft Kundalini und nun fehlt nur noch der Ur-Impuls, der Leben entstehen lässt. Und das nicht nur im Menschen, sondern auch in Pflanzen, Tieren und Mineralien. Dieser Urimpuls wird im Yoga SPANDA genannt.

Meine Tochter Anna hat mir mit etwa 9 Jahren, ohne dass ich damals verstanden hatte, in einem Statement erklärt, was SPANDA ist. In ihrem kleinen Monolog war schon damals die Erklärung von SPANDA enthalten, die ich erst Jahre später durch meine Ausbildung zum Geistigen Heilen an der École San Esprit wirklich verstanden habe.

Sie kam eines Abends so gegen halb 10 in mein Zimmer und sagte: „Mama, ich muss mit dir reden!“ Das war keine Bitte, das war eine Aufforderung und ich hatte schon Sorge, dass ich um diese Zeit nun noch ein Aufklärungsgespräch führen müsse…

Anna stand in einer enormen Präsenz vor mir und erklärte mir, sie wisse nun, wie das mit dem lieben Gott ist. Okay, dachte ich mir, das ist mal ne Ansage und ich war sehr gespannt auf das, was da nun kommen würde:

„Also, ich stelle mir den lieben Gott als eine große Blase vor. Und weil der so als große Blase so ganz alleine ist und ihm total langweilig sein muss, macht er aus sich heraus einfach ganz viele kleine Blasen und die Blasen sind Seelen. Und immer von ein Mensch geboren wird, dann geht so eine Seelenblase in einen Menschen hinein und wenn der Mensch stirbt, dann geht die kleine Blase wieder zurück nach Hause in die große Blase!“

WOW dachte ich mir – alles klar, die weiß wovon sie spricht, aber ich wollte sie ein wenig testen und fragte sie: „Anna, aber warum macht das denn der liebe Gott und die Seelenblasen so?“

Darauf zog sie die Augenbrauen hoch und antwortet: „Ach, Mama, die Seele will halt was lernen und der liebe Gott etwas erfahren, damit ihm nicht so langweilig ist!“

Damit beendete sie das Gespräch, drehte sich um und ging schlafen.

Eigentlich ist dieser Geschichte nichts hinzuzufügen, denn „Und weil der so als große Blase so ganz alleine ist und ihm total langweilig sein muss, macht er aus sich heraus einfach ganz viele kleine Blasen und die Blasen sind Seelen.“ Erklärt sehr einfach was SPANDA ist.

SPANDA ist der Ur-Impuls, welche dem NICHTS, der absoluten Vollkommenheit, dem vollkommenem Bewusstsein, Bewegung einhaucht. SPANDA ist der Grund, warum der Ozean Wellen schlägt und trotzdem unverändert der Ozean ist und bleibt. SPANDA ist der Impuls, der Leben und dadurch unendliche Kreativität und Schöpferkraft in jedem Augenblich sofort ermöglicht. SPANDA erschafft und zerstört, dehnt sich aus und zieht sich zusammen, ist der Ur-Impuls hinter allem. SPANDA ist die Kraft, welche die Ursache für das kosmische Spiel ist. SPANDA ist der Grund, der alles SEIN entstehen lässt und sich die Geliebten Shiva und Shakti in die Trennung begeben und der Mensch Dualität erfährt. SPANDA ist in der Heilarbeit mit amazinGRACE der Grund dafür, warum gesundheitliche Veränderung als Linderung und Heilung geschehen kann, sollte denn nicht das Karma und der freie Wille noch eine Weile dafür sorgen, dass das nicht sofort geschehen kann…

Joachim Reinelt, ein renommierter Indiologo hat hierüber einen großartigen Artikel geschrieben, auf den ich mit seiner Genehmigung verweisen darf: http://www.proyoga.de/blog/spanda-klangmutter-des-universums/

Recht viel mehr gibt es nicht dazu zu sagen.

Weil es Gott (wir sind übrigens nach Gottes Ebenbild geschaffen und haben seine Kraft in uns, weil wir er sind und er ist wir…!) langweilig ist, spielt er das kosmische Spiel, der Mensch spielt mit, nur dass wir die Gebrauchsanweisung hierzu leider verlegt haben… Das lässt das hier gerade alles so ein bisschen chaotisch werden… aber wir können es lösen. Dazu mehr in den nächsten Blogartikeln.

Na dann… seien Sie kreativ und kommen Sie…

… raus aus der Komfortzone – rein in die Freiheit!

Herzliche Grüße

Nikola Knecht

Bildquelle: Pixabay

 

By |2018-10-30T20:13:26+00:00November 18th, 2018|YOGA|0 Comments

Leave A Comment